Google zeigt sich bekannterweise stets großzügig, um Software-Entwickler für seine eigenen Plattformen und Betriebssysteme zu begeistern. Auf der diesjährigen Game Developer’s Conference, die vom 28. Februar bis zum 4. März in San Francisco stattfindet, bedachte Google die teilnehmenden Spiele-Entwickler wahlweise mit Motorola Xoom-Tablets oder mit Samsungs Nexus S-Smartphones.

Ziel dieser Geschenk-Aktion von Google ist es, den Entwicklern die Betriebssysteme Android 3.0 Honeycomb für Tablets und Android 2.3 Gingerbread für Smartphones schmackhaft zu machen und sie dazu zu animieren, neue und interessante Spiele und Apps für die beiden Android-Systeme zu entwerfen. Mit den aktuellen Versionen der Mobile-Plattform will Google somit dezidiert die Entwicklung von Games ankurbeln. Laut Google stellen Games das publikumswirksamste Anwendungsgebiet für Smartphones und Tablets dar.

Die Game Developer’s Conference ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für Spiele-Entwickler und Spiele-Designer. Über neue Spiele und die Technik dahinter wird nicht bei der Konferenz nicht nur gesprochen, auch Spiele- und Technikvorführungen sind ein wichtiger Teil des Treffens. Die Veranstaltung wurde aus San Francisco auch nach Köln exportiert.

Der weltweite Umsatz mit PC- und Mobile Plattform-Spielen ist im letzten Jahr um rund 20 Prozent auf satte 16,2 Milliarden US-Dollar gewachsen, wie die PC Gaming Alliance im Rahmen der GDC 2011 bekanntgegeben hat. Die Zahl umfasst verpackte Spiele und Downloads sowie Umsätze mit Social-, Browser- und sonstigen Onlinegames. Der größte Markt ist den Angaben zufolge China, wo auf der Plattform PC ein Umsatz von rund 4,8 Milliarden US-Dollar erzielt werden konnte.

Werbepause Das Galaxy S4 hier bestellen: Amazon selbst bietet das Galaxy S4 aktuell noch nicht an.

Wir berichten täglich über alle Neuigkeiten zu Smartphones & Tablets. Immer up2date bleibst du ganz einfach:

Klicke den "Gefällt mir"-Button unserer Facebook-Fanseite, cycle unsere Google+ Page oder folge uns einfach auf Twitter