Der bekannte iOS-Hacker Joshua Hill, besser bekannt unter seinem Pseudonym p0sixninja, behauptet via Twitter, dass er an etwas “Größerem als einem Jailbreak” arbeitet. So sollen wir schon bald diese “großartigen” Entwicklungen nutzen können.

Vor wenigen Monaten behauptete p0sixninja, dass er im Alleingang fähig wäre, einen iOS 7 Jailbreak zu entwickeln. Angeblich hatte er zu iOS 6 Zeiten also schon genügend Exploits gefunden, um das nächste große iOS-Update direkt nach dem Release jailbreaken zu können.

p0sixninja gab auf eine Nachfrage eines Twitter-Followers einen kleinen Hinweis auf seine Arbeit: “I can get a copy of any Apple internal firmware, also known as signed version of ssh of telnet.”

Weiterhin antwortete er auf den Tweet “embedded software development tools!” mit “that’s only part of it. Although I could use more developers. 3 isn’t enough”.

Auf Basis dieser kleinen Hinweise kann man erste Vermutungen anstellen, um was es sich bei p0sixninjas Ankündigung handelt. Grandios wäre natürlich ein neuer Bootrom-Exploit, und damit letztendlich ein Jailbreak auf Lebenszeit. Der letzte Bootrom-Exploit namens limera1n stammt von Geohot und unterstützt das iPhone 4, iPhone 3GS, iPod Touch 4G, iPod Touch 3G und iPad. Diese Geräte sind durch diesen Exploit auf jeden Fall auch unter iOS 7 -allerdings nur tethered- jailbreakbar.

Ich glaube jedoch an etwas völlig anderes: Seine Tweets deuten deuten vielmehr auf einen Exploit in einer Methode Apples, die zur Erstellung/Aktivierung/Zertifizierung einer ISPW dient. Mittels eines solchen Exploits könnte es z.B. möglich sein, jede Firmware-Version auf jedem iOS-Gerät zu installieren. Downgrades, Upgrades, etc. wären damit zu jeder Zeit auf jede iOS-Version möglich.

Wir werden Euch natürlich zu p0sixninjas Entwicklung -unter anderem auf unserer Facebook-Fanpage- auf dem Laufenden halten!

Immer up2date zum Thema iOS 6 Jailbreak beibst du auf unserer Facebook Fanpage! Ein Klick auf Gefällt mir und du bleibst immer auf dem aktuellsten Stand! Als Apple-Fan bist du bei uns richtig aufgehoben!

Zusätzlich sind wir aktiv auf Twitter und Google+.