Apple stellte am heutigen Abend seine neue mobile Firmware-Version iOS 7 vor. Neben einigen neuen Features wurde das gesamte Nutzerinterface geändert. iOS wirkt damit nun deutlich frischer, moderner und aufgeräumter.

iOS 7 is the biggest change to iOS since the introduction of iPhone. It’s packed with amazing new features and a stunning new user interface.

Mit diesen Worten begann Tim Cook die Vorstellung von iOS 7. Zu Beginn der Keynote nannte er natürlich traditionsgemäß einige Keyfacts zu iOS, die wir für Euch nachfolgend aufgelistet haben:

  • 600 Mio iOS-Geräte verkauft (~365 Mio iOS Geräte waren es zur WWDC 2012)
  • iOS-Nutzer sind sehr aktiv: Smartphone-Nutzung 50% höher als mit anderen Plattformen (Android, Windows Phone, etc.)
  • Weltweiter mobiler Traffic kommt zu 60% von iOS, zu 24% von Android. Das iPad kommt sogar auf 82%
  • Eine Umfrage von JD Power ergab eine 97%ige Nutzerzufriedenheit bei iOS-Geräte-Besitzern (Zum Vergleich: Windows Phone kommt auf 53%, Android auf 49%, BlackBerry auf 32%)
  • 93% der iOS-Nutzer nutzen iOS 6 (Zum Vergleich: 1/3 der Android-Nutzer nutzen eine Firmware-Version aus dem Jahre 2010)

iOS 7 wurde wie eingangs schon erwähnt komplett neu gestaltet. Die Nutzeroberfläche ist nun deutlich “flacher”. Apple verabschiedet sich damit vom Skeuomorphismus. Durch kleine Spielereien wirkt Apple trotz der neuen, simplen Oberfläche sehr modern, frisch und lebendig.

Bewegt man das iPhone während man auf den HomeScreen sieht, so bewegt sich z.B. das Hintergrundbild je nach Drehung des iPhones mit. Durch diesen Effekt gewinnt man den Eindruck, als blicke man hinter die App-Icons.

iPhone 5 iOS 7

Überarbeitet wurde auch der LockScreen. Er besitzt nun einen neuen “Swipe to Unlock”, bei dem man das Gerät mit einem Wisch nach oben entsperrt.

Bildergalerie zum neuen Design von iOS 7:

Neue iOS 7 Features

Control Center

Beim neuen Control Center handelt es sich um System-Toggles, die einen Schnellzugriff auf einige Systemeinstellungen und Features bieten.So kann man den Flugzeugmodus ein-/ausschalten, die Bildschirmhelligkeit verstellen und das LED-Blitzlicht als Dauerlicht einschalten (Taschenlampen-Funktion). Das Control Center öffnet man mit Hilfe einer Wischgeste vom unteren Bildschirmrand nach oben.

Multitasking

Per Doppelklick auf den Home-Button kommt man weiterhin auf den AppSwitcher, über den man alle laufenden Apps sehen und öffnen kann. Jede App besitzt nun jedoch eine Preview.

Des Weiteren wird das Nutzungsverhalten des Nutzers getrackt, so dass iOS z.B. den News-Feed in Facebook ständig aktualisiert, obwohl man die Facebook-App nicht geöffnet hat. Dadurch gelangt man beim Switch auf die Facebook-App sofort auf einen aktualisierten News-Feed. Reagiert wird ab sofort auch auf Push-Benachrichtigungen. Sobald eine solche erscheint, wird die dazugehörige App schon im Voraus im Hintergrund geladen.

Activation Lock

Beim Activation Lock handelt es sich um einen Diebstahl-Schutz, der versucht, Find My iPhone auszuschalten oder das iPhone zurückzusetzen. Um das iPhone zu aktivieren muss man sich nun aber künftig einloggen.

AirDrop

Mac OS X-Nutzer kennen die WiFi Datensynchronisation schon seit Längerem. iOS 7 unterstützt AirDrop nun ebenfalls. Mit wenigen Klicks können so Fotos, Videos, etc. mit Freunden geteilt werden. Ein “Handshake” beider Geräte (wie bei Samsung) ist dafür nicht nötig.

Kamera-App

Das Kamera-Interface besitzt nun erstmals Echtzeit-Filter sowie Geotagging. Mit Letzterem sortiert iOS 7 aufgenommene Bilder in sogenannten “Momenten”. Es kann die Bilder also neben dem gewöhnlichen Fotostream auch in einer nach Datum und Lokalität sortierten Form anzeigen. Einzelne “Momente” können zudem zu größeren Gruppierungen hinzugefügt werden, z.B. in Jahren oder Urlauben.

Siri

Siri besitzt ein leicht überarbeitetes Interface. So wird ab sofort eine kleine “Stimm-Welle” am unteren Bildschirmrand angezeigt. Weiterhin gibt es eine zusätzliche männliche Stimme, vorerst jedoch nur in Englisch, Deutsch und Französisch. Weitere Sprachen sollen in den nächsten Monaten folgen.

Siri ist zudem ab sofort fähig, Systemeinstellungen zu verändern. “Bluetooth einschalten” oder “Helligkeit erhöhen” werden nun erkannt und umgesetzt. Siri kann zudem mit iOS 7 auch Twitter, Wikipedia und Bing nach Informationen abfragen.

AppStore

Der AppStore empfielt mit iOS 7 Apps, die für den aktuellen Standort von Bedeutung sein könnten. Befindet ihr Euch also auf einem Festival, so wird der AppStore die jeweils dazugehörige offizielle App empfehlen. In Städten werden so wohl Karten-Apps oder Sightseeing-Apps empfohlen.

Weiterhin aktualisiert der AppStore nun automatisch alle Apps. App-Updates die bestimmte Features entfernen bzw. App-Updates, die bei vielen Nutzern zu Abstürzen führen, können so leider nicht mehr umgangen werden. Meiner Meinung nach kein positives Feature für die Nutzer.

Musik-App

Der Musik-Player hat ebenfalls ein kleines Redesign erhalten. Mit einem Klick auf einen Intepreten werden alle vorhanden Songs in der Bilbiothek (lokal oder iCloud) geladen. Im Landscape-Modus werden alle Alben in einer Grid-Ansicht angezeigt.

Das größte neue Feature der Musik-App ist “iTunes Radio”, ein neuer Musik-Streaming-Service von Apple. Diesen werden wir in einem separaten Artikel ausführlich vorstellen. Alle Songs sind in sogenannten freiwählbaren “Stations” sortierbar (z.B. nach Interpret, Genre, etc.). iTunes Radio wird kostenlos zur Verfügung gestellt und über Werbeeinblendungen finanziert. iTunes Match Nutzer können den Dienst werbefrei nutzen. Starten wird iTunes Radio in den USA auf dem iPhone, andere Länder sowie das iPad sollen künftig folgen.SafariTabs werden mit iOS 7 vertikal anstatt horizontal angezeigt und sind nicht mehr auf 8 Stück limitiert. Überarbeitet wurde zudem das Suchfeld, welches beim Klick darauf alle Favoriten anzeigt. Weiterhin werden Suchvorschläge aus Bookmarks, der History und vergangenen Suchen angezeigt.Ebenso wie das neue OS X 10.9 Mavericks findet sich auch im iOS 7 Safari die Reading-List. Dieser RSS-Feed zeigt die neuesten Einträge untereinander an, so dass sie leicht aufzurufen sind.

„iOS in The Car”

iOS soll künftig vermehrt im Fahrzeug zum Einsatz kommen. Dazu hat sich Apple mit 16 Autoherstellern zusammengeschlossen und entwickelt die sogenannte “Eyes free” Steuerung, also die Steuerung per Spracheingabe, kontinuierlich weiter.

Apple hat sich mit einigen Autoherstellern zusammengeschlossen, um iOS ins Auto zu bringen. So lassen sich mitunter Anrufe entgegen nehmen und Musik steuern.

Weitere Features

FaceTime Audio, also FaceTime-Anrufe ohne Videoübertragung, Nachrichten-Synchronisation über mehrere Geräte hinweg, VPN für einzelne Apps, TEncent Weibo Integration, Blocken von FaceTime- und Nachrichten-Absendern. Weiterhin sind iOS-Funktionen mit Hilfe von 1.500 APIs nutzbar.

Release & Geräte-Support

iOS 7 wird das iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPad 2, iPad 3, iPad 4, iPad mini und den iPod touch 5G unterstützen. Der iPod touch 4G wird leider nicht mehr unterstützt. Die erste Testversion, iOS 7 Beta 1, wird noch heute zum Download (für Entwickler) bereitgestellt.

Die finale iOS 7-Version soll im Herbst dieses Jahres (wohl zusammen mit dem iPhone 5S) veröffentlicht werden. Ein genaues Datum steht nicht fest.

Apple-Fan? Dann freuen wir uns auf Dich in unserer Facebook-Community. Bleib mit uns up2date in Sachen iOS-/Cydia-Apps, iOS 6 Jailbreak sowie iPhone 5 und Co.!

Zusätzlich sind wir aktiv auf Twitter und Google+.