Der einst so umsatzstarke Nokia-Konzern muss tiefe Absatzeinbrüche hinnehmen und verliert europaweit große Marktanteile. Das finnische Unternehmen, welches in der Vergangenheit unter anderen mit dem Nokia N8 und dem N9 in seiner Flotte im Smartphone-Segment recht gut angesehen war, musste in den letzen 12 Monaten Verluste um mehr als die Hälfte in Kauf nehmen.

Die Anteile auf dem weltweiten Markt sanken von 23,8 auf geringe 8,2 Prozent -die Aktien fielen dadurch weit in den Keller. Zu allen Umständen flattert dann auch noch eine Klage ins Haus des Konzerns. Der Grund: Erfolgslosigkeit, weil Nokia die Softwareprobleme beim Lumia 900 nicht lösen konnte und die Kurse an der Börse dabei fielen. Die Justiz will nun eine Wiedergutmachung erzwingen.

Vor etwa zwei Jahren wechselte der derzeitige Nokia-Chef Stephen Elop von Microsoft zum finnischen Unternehmen, um dort die Führungsrolle zu übernehmen. Offenbar misslang es dem Hersteller, sich der Konkurrenz weiterhin erfolgreich anzupassen und auf den fahrenden Zug schnell aufzuspringen. Die Betriebssysteme iOS und Android sind dem Windows Phone 7 von Nokia jedenfalls Wellenlängen voraus und genießen den Erfolgskurs.

Wir berichten täglich über alle Neuigkeiten zu Smartphones & Tablets. Immer up2date bleibst du ganz einfach:

Klicke den "Gefällt mir"-Button unserer Facebook-Fanseite, cycle unsere Google+ Page oder folge uns einfach auf Twitter