Steve Job ist tod. Diese erschreckende Nachricht verbreitete sich gestern wie ein Lauffeuer in Amerika und den Rest der Welt.

Steve Jobs war einer der bekanntesten Unternehmer unserer heutigen Welt. Angefangen hat alles in der Computerbranche. Apple war ein reiner US-Computerhersteller. Steve Jobs war Mitbegründer dieses gigantischen Unternehmens. Im August zog er sich jedoch aus gesundheitlichen Gründen aus der Unternehmensspitze zurück. Er litt schon seit Jahren an Krebs, an dem er nun leider erlag. Laut dem Verwaltungsrat des Unternehmens starb er am Mittwoch im Kreise seiner Familie.

In tiefer Trauer teilen wir mit, dass Steve Jobs heute gestorben ist. Steves Brillanz, Leidenschaft und Energie waren die Quelle zahlloser Innovationen, die unsere Leben bereichert und verbessert haben. Die Welt ist wegen Steve ein besserer Ort.
Apple

Steve Jobs memorial

Auf der Webseite von Apple wird derzeit ein kleine Memorial mit dem schlichten Titel “Steve Jobs, 1955-2011″ gezeigt. US-Präsident Barack Obama äußerte sich zum Tod Jobs: “Die Welt hat einen Visionär verloren”. Auch Bill Gates äußerte sich zum Tod: “Der Einfluss Jobs` auf die Welt wird noch viele Generationen berühren”.

Apple stand vor gar nicht allzu langer Zeit noch kurz vor der Pleite. Jobs klammerte sich jedoch an seine Ideen und verdreißigfachte den Wert des Unternehmens von 1996 bis heute.

Mit dem Mac fing der Erfolg an. Dazu reihte sich der iPod, das iPhone und schließlich auch das iPad. Der Hype dieser Geräte ist unglaublich. Vor allen führten alle Geräte eine neue Ära ein.

Jobs kam eigentlich aus der Hacker-Szene. Sein Freund Steve Wozniak kam ebenfalls aus dieser Szene und galt als intelligenter PC-Freak. Er entwickelte die Blue-Box. Dieser nutzte bestimmte Ton-Frequenzen aus, um Telefonzellen zu überlisten. Damit waren kostenlose Gespräche möglich – natürlich illegal. Damit finanzierten die Zwei jedoch ihr Studium und ihren Lebensunterhalt.

Kurz darauf entwickleten die Beiden den Apple I und Apple II. Jobs trat dabei schon früher in die Rolle des Vermarkters. Wozniak war eher der technikversierte Konstrukteur. Mit den zwei “PCs” gründeten sie wenig später den heutigen Konzern Apple. Wozniak verlies aus internen Gründen jedoch später das Unternehmen, wodruch Jobs alleinige Kontrolle über den Werdegang von Apple hatte. Wozniak wollte seine Geschäfte mit Lizenzen so den Entwicklungen Apples machen. Steve Jobs passte dies jedoch gar nicht. Ihm gefielten die Nachbauten der Macs offensichtlich nicht, so dass diese Produzenten die ersten Leidtragenden waren.

Die Lizenzverträge wurden kurzerhand aufgelöst. Jobs wollte seine Macs selbst produzieren und designen. So kaufte er kurzerhand die einstigen Klon-Anbieter. So wurde Power Computing für 100 Millionen Dollar aufgekauft.

“Wisst ihr, was bei dieser Firma nicht stimmt? Die Produkte sind lausig, sie haben keinen Sex. Diesen Satz brachte Jobs in den 90ern in einer Unternehmenssitzung ein. Die damaligen grauen Kasten von Apple, die Macintosh-Modelle waren wirklich nicht sonderlich ansehnlich. Einer davon wurde sogar als “Bierkasten” bezeichnet. Mit dem genannten Zitat änderte sich bei Apple jedoch alles. Jobs erhielt jegliche Freiheit und kaum mehr Gegenstimmen im Unternehmen. Dies war der Wendepunkt Apples.

Nur wenig später wurde auch schon der iMac vorgestellt. Dieser setzte sich zum ersten Mal von seiner Konkurrenz ab. Apple setzte nicht mehr auf Leistung wie all die Jahre zuvor, sondern auf Design. Damit traf Jobs den Nerv der Zeit. Auch heute noch punktet das Unternehmen mit seinen neuen Designs. Leistung spielt natürlich auch wieder eine große Rolle. Technisch ist Apple jedoch nicht immer an der Spitze – absatztechnisch aber schon.

Wir sagen einfach nur: Danke, Steven!

Werbepause Jetzt das iPhone 5S & iPhone 5C kaufen! Base und simyo bieten das iPhone 5S und iPhone 5C noch nicht an.

Apple-Fan? Dann freuen wir uns auf Dich in unserer Facebook-Community. Bleib mit uns up2date in Sachen iOS-/Cydia-Apps, iOS 6 Jailbreak sowie iPhone 5 und Co.!

Zusätzlich sind wir aktiv auf Twitter und Google+.