Bei einem australischen Gericht hat Samsung nun Gegenklage gegen Apple eingereicht. In der Klagsschrift heißt es, dass Apple in Australien gegen insgesamt gleich sieben von Samsung gehaltene Patente verstoßen soll. Im Speziellen geht es hier um die beiden Erfolgsmodelle von Apple, das iPhone und das iPad, bei welchen Technologien genutzt werden sollen, deren Rechte eigentlich Samsung gehören.

Weiter hieß es auch, dass Apples eigene Patente auf dem Kontinent gar keine Gültigkeit hätten und deshalb vom Gericht rückgängig gemacht werden sollen. Samsung erklärte am heutigen Montag in einer Presseaussendung, dass hier gerade für das eigene Tablet, das Galaxy Tab 10.1, die Rechte auf Seiten Samsungs liegen würden.

In den vergangenen Monaten gingen die beiden Konkurrenten, die auf anderer Ebene auch ein partnerschaftliches Verhältnis zueinander pflegen, immer wieder gegeneinander vor. Während in Deutschland Apple das Recht zugesprochen wurde, kämpft der koreanische Konzern überall auf der Welt weiter gegen Apple. Apple war der erste Hersteller auf dem Markt, der ein Tablet herausbrachte. In den letzten beiden Jahren zogen aber viele weitere Hersteller nach und vertreiben mit mehr oder weniger Erfolg auch ihre eigenen Modelle.

Dabei ist das Samsung-Tablet der größte und schärfste Konkurrent für den kalifornischen Konzern, der mit seinem iPad auf der ganzen Welt Erfolge feiert. Ob Samsung auf dem Kontinent tatsächlich eine Chance gegen den Mitstreiter hat, wird sich noch zeigen. Bis jetzt ist erst einmal nur bekannt geworden, dass Samsung die Klage eingereicht hat. Wann genau verhandelt wird, ist ebenso noch nicht bekannt.

Wir berichten täglich über alle Neuigkeiten zu Smartphones & Tablets. Immer up2date bleibst du ganz einfach:

Klicke den "Gefällt mir"-Button unserer Facebook-Fanseite, cycle unsere Google+ Page oder folge uns einfach auf Twitter