Die beiden Smartphones im typischen Taschenformat sind optimal für die Wiedergabe von Multimedia-Inhalten ausgelegt. Dabei ist das Xperia mini pro etwas größer als das Xperia mini. Die beiden sind jeweils in zwei Farben, in Schwarz und in Weiß, erhältlich. Das Xperia mini pro soll es zusätzlich auch noch in einer Türkis-Edition geben.

Sony Ericsson Xperia mini proDie beiden Telefone unterscheiden sich lediglich in ihrer Größe. Das zweite sich unterscheidende Merkmal besteht darin, dass das Xperia mini pro mit einer seitlich ausziehbaren Slider-Tastatur versehen ist. Zudem verzichtet Sony Ericsson auf eine VGA-Frontkamera.

Beide Geräte basieren auf dem Google Betriebssystem Android in der Version 2.3 Gingerbread und haben ein 3 Zoll großes berührungsempfindliches Display, das mit einer Auflösung von 320×480 Pixel arbeitet. Unter dem Gehäuse taktet ein 1 GHz starker Qualcomm Snapdragon Prozessor. Die Displays der beiden Kleinen sind besonders kratzfest und zeichnen sich außerdem durch die SE-eigene Mobile BRAVIA-Engine-Technologie aus, welche die Qualität der dargestellten Inhalte verbessern soll.

Beide Geräte haben einen 512 MB großen Arbeitsspeicher und 32MB internen Speicher, der sich allerdings mit microSD-Karten weiter erhöhen lässt. Sony hat dem Lieferumfang des Xperia mini und Xperia mini pro deshalb auch gleich eine 2 GB Karte beigelegt.

Sony Ericsson Xperia miniUnterschiede gibt es bei den beiden Minis aber auch beim Gewicht und der Akkulaufzeit. Während der Nutzer mit dem Xperia mini pro bis zu 5 Stunden telefonieren kann, muss das Xperia mini schon nach 4 Stunden an die Stromversorgung angeschlossen werden. Ein ähnliches Verhältnis herrscht bei der Standbyzeit. Auch hier ist das Xperia mini pro etwas leistungsstärker als der kleine Bruder.

Beiden Geräten hat Sony Ericsson eine völlig neue Betriebsoberfläche verpasst. Insgesamt sind 16 Apps vorinstalliert und lassen sich natürlich jederzeit beliebig erweitern. Neben sozialen Netzwerken sind beide Geräte auch mit vorinstallierten Business-Apps, wie etwa Office Suite und McAfee Antivirus, ausgerüstet.

Des Weiteren unterstützen beide Minis A-GPS, HD-Videoaufnahmen, haben eine 3,5 MM Klinkenbuchse, ein Radio, Bluetooth und beherschen die Übertragungsstandards UMTS, HSPA, GMS, WLAN und GSM/EDGE. Beide Geräte haben auch eine 5-MP-Kamera mit zusätzlichen LED-Licht, wobei beim Xperia mini auch noch eine VGA-Kamera für Videochats integriert ist. Deshalb ist beim Xperia mini zusätzlich Skype vorinstalliert.

In Singapur ist das Xperia mini pro ab heute zu einem Preis von etwa 458 US-Dollar erhältlich, umgerechnet etwa 323 Euro. Das Xperia mini gibt es schon für etwa 281 Euro. Noch hat der Konzern nicht bekannt gegeben, ab wann es die beiden Geräte auch in Europa und somit in Deutschland geben wird. Derzeit wird auf der deutschen Seite des Herstellers lediglich angegeben, dass es „in Kürze“ erwartet wird.

Wir berichten täglich über alle Neuigkeiten zu Smartphones & Tablets. Immer up2date bleibst du ganz einfach:

Klicke den "Gefällt mir"-Button unserer Facebook-Fanseite, cycle unsere Google+ Page oder folge uns einfach auf Twitter