Seit längerer Zeit schon kann sich das taiwanesische Unternehmen HTC über stetig steigende Absatzzahlen bei Smartphones und Tablets freuen. Nun liegen die Zahlen des abgelaufenen Quartals von Seiten der Firma vor, und auch diese zeigen ein äußerst erfreuliches Ergebnis für den Konzern.

Demnach sind im zweiten Quartal um rund 25 Prozent mehr Smartphones von HTC verkauft worden, als noch im Vorquartal.

In absoluten Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass HTC in diesem Quartal 12,1 Millionen Exemplare von Mobiltelefonen an den Käufer gebracht hat. Das wiederum entspricht einem satten Plus von 25 Prozent gegenüber dem 1. Quartal dieses Jahres. Der taiwanesische Shooting-Star der Branche hat damit einen Gewinn von 124,4 Milliarden Taiwan Dollar erzielt. Umgerechnet sind das rund 3 Milliarden Euro. Eine stattliche Summe, die sich auch nach Abzug der Steuern bei 17,52 Milliarden TW-Dollar oder 422 Millionen Euro beläuft. Damit holt der Konzern auch weiter auf und befindet sich durchaus immer noch auf der Überholspur. Schließlich konnte der Profit im Vergleich zum Vorjahresquartal um 103 Prozent gesteigert werden.

Durchschnittlich stieg der Verkaufspreis für die einzelnen Geräte um 2,6 Prozent an und der Konzern legte sogar eine Statistik vor, nach welcher errechnet wurde, dass der Preis für ein HTC-Smartphone bei durchschnittlichen 349 Dollar liegt.

Wir berichten täglich über alle Neuigkeiten zu Smartphones & Tablets. Immer up2date bleibst du ganz einfach:

Klicke den "Gefällt mir"-Button unserer Facebook-Fanseite, cycle unsere Google+ Page oder folge uns einfach auf Twitter