Research in Motion hat am heutigen Tag gleich fünf neue Modelle aus seiner Blackberry-Serie vorgestellt. Darunter das Blackberry Torch 9850 und das Blackberry Torch 9860. Im Wesentlichen unterscheiden sich diese beiden Spitzenmodelle von RIM kaum voneinander.

Beide haben einen Touchscreen und verzichten auf eine ausschiebbare Tastatur. Dagegen kommt das neue Modell Torch 9810 mit einer solchen, wie auch die beiden Modelle Blackberry Bold 9900 und Blackberry Bold 9930. Auch diese beiden Smartphones haben eine ausschiebbare Tatstatur.

Allen Modellen ist ein 1,2 GHz-Prozessor eingebaut worden und RIM warb bei der Vorstellung der Neuen damit, dass sie alle mit dem allerneuesten Betriebssystem Blackberry 7 OS ausgeliefert werden. Mit der Aktualisierung des Betriebssystems bekommen die Blackberrys nun einen verbesserten Browser, dessen Leistung um 40 Prozent gesteigert sein wird. Zudem wird bei den neuen Modellen auch ein Augmented-Reality-Browser und NFC verfügbar sein.

Bei den beiden neuen Torch-Modellen hat sich RIM dazu entschlossen, auf eine Hardwaretastatur zu verzichten. Die beiden Smartphones sind mit einem 3,7 Zoll großen Monitor ausgestattet, die eine Auflösung von 480×800 Pixel haben. Außerdem taktet ein 1,2 GHz-CPU im Inneren der Geräte. Erstaunlich ist, dass RIM bei der Entwicklung der Geräte nicht auf die derzeit üblichen Dual Core-Prozessoren zurückgreift, sondern sich für die Single-Core Variante entschieden hat. Auf der Rückseite der Geräte findet sich in beiden Fällen eine hochauflösende 5-MP-Kamera, die auch HD-Aufnahmen in 720p erlaubt. Statt einem Dual Core-Prozessor setzt RIM hingegen bei den neuen Modellen auf eine integrierte Liquid-Graphics-Technologie, welche Anwendungen wie etwa Animationen und Videos flüssiger laufen lassen. Außerdem gab der Hersteller an, dass die beiden neuen Torches eine Sprechzeit von etwa sieben Stunden haben.

Im Gegensatz dazu ist das Smartphone Blackberry Torch 9810 nur mit einem 3,2 Zoll großen Bildschirm ausgestattet und hat eine Slider-Funktion. Ansonsten unterscheidet sich das Slider-Modell nicht von den beiden anderen Torches.

RIM setzt aber nicht nur auf neue Smartphones mit einem Touchscreen. Daneben gibt es nun auch neue Modelle, die dem klassischen Design der Business-Smartphones folgen. Hier ist etwa das Blackbarry Bold 9900 und das Bold 9930 präsentiert worden. Letztgenanntes ist das bisher schlankste Smartphone des kanadischen Herstellers.  Es hat einen internen Speicherplatz von 8 Gigabyte und mittels Speicherkarten lassen sich diese auf bis zu 40 GB hochtunen. Die beiden Bolds unterscheiden sich lediglich durch die Unterstützung der Netzwerkverbindungen.

Wie der Hersteller bekannt gab, wird das Torch 9860 schon gegen Ende August dieses Jahres in den Handel kommen -a uch in Deutschland. Die anderen Modelle sollen ihm dann frühestens im Laufe des nächsten Monats folgen. Preise und weitere Details verriet RIM bis jetzt allerdings noch keine. Und es ist auch fraglich, ob alle Modelle den deutschen Markt erreichen werden.

Wir berichten täglich über alle Neuigkeiten zu Smartphones & Tablets. Immer up2date bleibst du ganz einfach:

Klicke den "Gefällt mir"-Button unserer Facebook-Fanseite, cycle unsere Google+ Page oder folge uns einfach auf Twitter