Wie die amerikanische Tageszeitung The New York Times nun meldete, wird Facebook nun doch eine offizielle App für das iPad herausgeben. Über ein Jahr mussten sich die Nutzer der Apple iPads gedulden, um endlich auch das Icon auf ihre Geräte laden zu können. Den Usern der iPhones war das schon seit längerer Zeit möglich.

Screenshots

In dem Artikel der Times hieß es auch, dass die App für iPad in den nächsten zwei Wochen schon verfügbar sein soll. In der App integriert wird auch eine spezielle Funktion sein, die es nur für iPad-Nutzer gibt. Diese können dann nämlich auch ihre Fotos und Videos direkt auf Facebook hochladen.

Doch auch bei den iPhones will Facebook sich stärker einbringen. Das social Network hat vor, ein neues Angebot einzuführen, das das Monopol des Apple App Store auf iOS-Geräten schlagen soll. Ein passender Codename ist auch schon gefunden worden, und die Berichte darüber geistern schon seit einigen Tagen durch die einschlägigen Gazetten: Project Spartan, soll es heißen. Wie etwa das Webmagazin TechCrunch berichtet, soll es schon kurz vor seiner Einführung stehen. Das Ziel des Projets Spartan ist es, ganz ohne den App Store seine Apps auf iOS Geräte zu bringen.

Die genützte Plattform ist hierfür HTML5-basiert und funktioniert direkt im Safari-Browser. Damit wird es möglich gemacht, dass viele Millionen von iPhone- und iPad-Nutzern direkt über ihre mobilen Browser auf die Facebook-App zugreifen können.

Natürlich steckt da auch eine Absicht von Facebook dahinter, die damit das Monopol des App Stores und die strengen Regeln von Apple hiermit zu umgehen suchen. Experten gehen davon aus, dass es in Kürze viele Anbieter geben wird, die sich am Projekt Spartan beteiligen wollen werden und mit Facebook zusammenarbeiten könnten. Wie sich die Geschichte weiter entwickelt, bleibt abzuwarten.